Ein neues Lebensgefühl dank Hautstraffung

25 Jan 2017
Ein neues Lebensgefühl dank Hautstraffung

Beste Rundumbetreuung von Dr. Gunther Arco und seinem Team. Schuster: „Diese Menschlichkeit ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen!“

Was tun bei überschüssiger Haut?

Vorab ein wichtiger Punkt: Entgegen der gängigen Meinung, dass überschüssige, erschlaffte Haut „wegtrainiert“ werden kann, ist dies leider nicht der Fall. „Ist die Haut einmal überdehnt, bleibt sie überdehnt“, sagt Dr. Arco, ärztlicher Leiter der Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie. Die einzige Möglichkeit, überschüssige Haut loszuwerden, besteht dann darin, sie professionell entfernen zu lassen.

Beim chirurgischen Entfernen der überschüssigen Haut muss darauf geachtet werden, dass die darunterliegenden wichtigen Strukturen wie Lymphe, Blutgefäße und Nervenbahnen nicht geschädigt werden. Dies geschieht in erster Linie durch Techniken, die Straffungen und Absaugungen miteinander kombinieren. Die Vorteile dieser Techniken liegen klar auf der Hand:

1. Die Absaugung vor der Straffung macht das darüber liegende Gewebe mobil, sodass es gut verschoben werden kann.
2. Die darunterliegenden Strukturen (Lymphe, Blutgefäße, Nervenbahnen) werden nicht geschädigt.
3. Es kann im Sinne des Patienten eine ansprechende Form geschaffen werden

Würde die Haut weggenommen werden, ohne zuvor durch eine Absaugung darunter Platz zu schaffen, wäre die Haut zwar straffer, aber unförmig. Wird die Haut samt dem darunterliegenden Gewebe entfernt – welche leider die gängigste Technik ist – werden Lymphe, Blutgefäße und Nervenbahnen geschädigt, was zu zahlreichen Problemen führen kann.

Bei sehr milden Hautüberschüssen kann die Haut dank ThermiTight ™ auch ohne operativen Eingriff gestrafft werden. Durch diese Methode ist es möglich, eine Hautstraffung von ungefähr 23 % zu erreichen, was knapp der Hälfte eines Straffungsresultates mittels der oben erwähnten kombinierten Technik entspricht.

Die Haut straffen nach dem Abnehmen – wie kann ich das erfolgreich schaffen?

Der Weg zum individuellen Wunschgewicht ist meist kein leichter und es bedarf dazu Einiges an Disziplin und psychischer Stärke. Die Belohnungen, die Sie dafür erhalten, sind zahlreich und reichen von einem leichteren Lebensgefühl und mehr Mobilität bis hin zu einem gesünderen Allgemeinzustand.

Aber leider bleibt als unschönes Andenken nach der Gewichtsreduktion oft überschüssige Haut zurück. Will man diese wegbekommen, hilft nur der Gang zu einem erfahrenen plastischen Chirurgen.

An der Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie erhalten Sie eine einfühlsame Beratung, wobei die Sicherheit und Gesundheit der Patienten im Mittelpunkt stehen. Hier haben Sie die Möglichkeit, mit dem VECTRA 3D Scanner bereits während der Beratung eine fotorealistische Realisierung des möglichen OP-Ergebnisses zu erhalten. So kann Ihre Schönheits-OP individuell geplant und exakt an Ihre Vorstellungen und Ziele angepasst werden.

Die Hautstraffung nach der Gewichtsabnahme gibt unseren Patientinnen ein gutes Lebensgefühl zurück

Dr. Arco, ärztlicher Direktor der Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie, erzählt stolz: „Ich hatte einmal eine Patientin, die nach der Geburt ihrer Kinder viel erschlaffte, überschüssige Haut am Bauch und an den Brüsten hatte. Sie schämte sich so sehr dafür, dass sie mit ihren Kindern nicht ins Schwimmbad gehen wollte. Nach einer Fettabsaugung, Bauchdeckenstraffung und Bruststraffung mit Implantat erlangte sie ein neues Selbstbewusstsein und traute sich wieder im Bikini ins öffentliche Freibad. Damit war nicht nur der Patientin geholfen, sondern der ganzen Familie, denn auch die Kinder freuten sich unglaublich.“
Nicht nur in diesem Fall, sondern generell steigt das Selbstbewusstsein der Patienten nach derartigen Eingriffen enorm, berichtet Dr. Arco. Unsere Patienten müssen beim Kleiderkauf nicht mehr vorrangig darauf achten, wie eine hängende Bauchdecke oder eine schlaffe Brust kaschiert werden kann. Auch in intimen Situationen schämen sich ehemalige Patienten unserer Klinik nicht mehr, ihren Körper dem Partner zu zeigen. Im Gegenteil: „Unsere Patienten erhalten mit dem schönheitschirurgischen Eingriff auch ein völlig neues Lebensgefühl“, verkündet Dr. Arco voll Freude.

Lesen Sie selbst einen Erfahrungsbericht unserer lieben Patientin Andrea Schuster:

„Mein neues Lebensgefühl“

Andrea Schuster (26) hat durch einen privaten Schicksalsschlag in kürzester Zeit über 70 kg zugenommen – und dann auch wieder abgenommen. Gegen die überschüssige Haut half auch kein Sport mehr. So ließ sich sie sich von Dr. Gunther Arco und seinem Team der Grazer Klinik für Aesthetische Chirugie runderneuern – mit einem Ergebnis, das ins Staunen versetzt! Schuster im Interview über die Operationen, die fachliche Betreuung und das neue Lebensgefühl, das sie dadurch gewonnen hat.

Frau Schuster, im Juli 2015 wogen Sie noch 140 kg. Wie kam es so weit?
Schuster: „Ich war damals mit einem Mann verheiratet, der mir heimlich Tabletten verabreicht hat, damit ich zunehme. Er wollte mich damit an sich binden. Ich war völlig fertig, weil ich mir nicht erklären konnte, warum ich innerhalb eines halben Jahres über 60 kg zunahm, obwohl ich immer Sport betrieb und normal aß. Ich lief von einem Arzt zum anderen, aber niemand konnte mir helfen. Bis ich eines Tages die Tabletten zu Hause fand und untersuchen ließ …“.

Dann folgte der Abnehmmarathon?
Schuster: „Ja genau. Ich sagte mir: Ich bekomme das Gewicht in der gleichen Zeit auch wieder weg. Aber mein Körper war innerlich zerstört, ein Magenbypass musste durchgeführt werden. In dieser Zeit lernte ich durch meine Arbeit als Kindergarten-Pädagogin auch Dr. Arco und seine Familie kennen, der meine Geschichte kannte und mich immer sehr unterstützte. Ich nahm bis April 2016 durch viel Sport rund 70 kg ab und entschloss mich dann dazu, die überschüssige Haut und das schlaffe Gewebe von Dr. Arco chirurgisch korrigieren zu lassen.“

Wie viele OPs waren es insgesamt?
Schuster: „Zwischen April und August wurde ich fünf Mal operiert. Es wurden eine Bauchdeckenstraffung mit Bauchnabel-Rekonstruktion, eine Oberarmstraffung, eine Po- und Rückenstraffung, eine Bruststraffung mit Implantaten sowie eine Oberschenkelstraffung durchgeführt. Es wurde wirklich viel Haut entfernt.“

 

„Jetzt zeige ich mich wieder gerne im Bikini.“

 

Wie lief die Betreuung von Dr. Arco und seinem Team?
Schuster: „Es war ein Wahnsinn! Ich fühlte mich so gut aufgehoben, die Klinik war in dieser Zeit wie meine zweite Familie! Ich konnte mich zu jeder Tages- und Nachtzeit melden, jede Unsicherheit wurde in Ruhe besprochen und geklärt. Diese Menschlichkeit ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen!“

Wie lange mussten Sie nach den OPs in der Klinik bleiben?
Schuster: „Nach jeder OP war ich zwei Nächte in der Klinik. Dazwischen lagen zwei bis vier Wochen, in denen ich stets leichte Bewegung machen durfte.“

 

Andrea Schuster

In fünf OPs wurde der Körper von Andrea Schuster rundumerneuert: „Ich fühle mich wie neugeboren. Mein Selbstbewusstsein ist massiv gestiegen!“

 

Sie wiegen jetzt 63 kg – was denken Sie, wenn Sie in den Spiegel schauen?
Schuster: „Es ist ein komplett neues Lebensgefühl, ich kann es manchmal selbst nicht glauben. Auch wenn viele gezweifelt haben, dass ich es schaffe – der Glaube kann Berge versetzen. Meine Familie hat mich in jeglicher Weise unterstützt und Dr. Arco hat einen großen Stellenwert in meinem Leben bekommen. Er ist nicht Chirurg, er ist ein Zauberer! Mein Selbstbewusstsein ist massiv gestiegen und auch mein Freund, den ich allerdings schon vor den OPs kennengelernt hab und der mich Tag täglich begleitet hat, ist wahnsinnig stolz auf mich. Jetzt zeige ich mich einfach wieder gerne in Dessous und im Bikini!“

 

Fotos vorher – Brust

Hautstraffung

 

Fotos vorher – Oberarm

Hautstraffung
Fotos vorher – Bauch

Hautstraffung

Kontakt

Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie
Herrengasse 28, 8010 Graz
Sprechstunde in Wien: Ordination Dr. Gunther Arco, Weihburggasse 30 / Top 3a / 1. OG 1010 Wien
Tel.: 0316/83 57 57, office@arco-vital.at, www.aesthetic-center-arco.at

Beste Rundumbetreuung von Dr. Gunther Arco und seinem Team. Schuster: „Diese Menschlichkeit ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen!“

Sorry, the comment form is closed at this time.